Drucken

Bitte beachten Sie das Kleingedruckte auf der Startseite.

 

Die Ohrakupunktur hat zwei Grundrichtungen, zum einen die chinesische Ohrakupunktur und zum anderen die französische Schule, welche korrekt als Auriculotherapie bezeichnet wird. Diese Methode wurde in den 60er Jahren von Dr. Paul F.M. Nogier entdeckt, erforscht und begründet.

 

Durchführung

Ausgangspunkt ist die Erkenntnis, dass sich in der Ohrmuschel der gesamte Mensch darstellt. Zu allen Organen, Lokalitäten, Geweben finden sich Reflexzonen innerhalb derer sich, bei Beschwerden des entsprechenden Gewebes, individuell schmerzhafte Punkte finden lassen. Diese Punkte werden mit einer Punktmassage behandelt, in einigen Fällen bietet sich auch eine Nadelung an. Bei einer bestehenden Nadelangst, wird die Behandlung nur mit der Massage durchgeführt, was allermeist auch ausreichend effektvoll ist. Zusätzlich kann auf dem massierten Punkt ein hartes Senfkorn aufgeklebt werden, wodurch der Patient in den nächsten Tagen mit weiteren Massagen eine zusätzliche Stimulierung ausführt. Sofort nach der ersten Sitzung kann bereits eine Besserung auftreten. Ist diese deutlich, genügt oft eine, eventuell eine zweite Sitzung. Ist diese weniger deutlich, können in gewissem Abstand zwei bis vier, selten bis sechs Sitzungen notwendig sein. Zeigt sich keine unmittelbare Besserung, wird sofort die Lokalisation des Schmerzpunktes überprüft und erneut massiert. Bleibt die Besserung dennoch aus, so spricht dieser individuelle Fall leider nicht auf die Auriculotherapie an.

 

Schmerzzustände des Bewegungsapparates

Das ideale Feld für die Anwendung der Auriculotherapie sind alle akuten Erkrankungen des Bewegungsapparates. Das können akute Beschwerden sein wie z.B. Schiefhals, Tennisellbogen, Fersensporn, Karpaltunnelsyndrom, Wirbelsäulenblockaden, Wirbelkanalstenosen, unterschiedliche Gelenkbeschwerden (bes. Arthrosen) u.ä.

Auch während einer homöopathischen Behandlung kann die Auriculotherapie angewendet werden, denn diese akuten Beschwerden treten meist zusätzlich zur eigentlichen chronischen Erkrankung auf und können somit, ohne die laufende homöopathische Behandlung zu stören, separat behandelt werden. Eine zweite Anwendungsmöglichkeit der Auriculotherapie findet innerhalb der homöopathischen Behandlung statt; kommt es nach der Gabe einer homöopathischen Arznei zu schmerzhaften Reaktionen im Bewegungsapparat, öfters zu beobachten bei rheumatischen Erkrankungen, so kann diese Reaktion mit der Auriculotherapie gemildert werden, ohne die Wirkung der homöopathischen Arznei zu stören.

Kosten:  

Je Behandlung EUR 25,-

 

Raucherentwöhnung

Wer mit dem Rauchen aufhören will und es einfach nicht schafft, kann durch die Auriculotherapie in vielen Fällen eine gute Unterstützung erfahren! Für die Raucherentwöhnung werden die individuellen Suchtpunkte auf dem Rand des Ohres gesucht, massiert und mit Senfkörnern versehen. In den folgenden Tagen werden die Punkte durch wiederholte Massage immer wieder stimuliert, besonders dann, wenn das Verlangen zu Rauchen auftaucht. Manchmal kann es sinnvoll sein, innerhalb der ersten vier Wochen eine Folgebehandlung anzuschließen.

Kosten:  

Erstbehandlung EUR 70,-  -  eventuell notwendige Folgebehandlung EUR 35,-

 

Selbstverständlich werden auch Patienten angenommen, die nicht in homöopathischer Behandlung sind!

Denn unabhängig von einer homöopathischen oder jeglicher anderen Behandlung, ist die Auriculotherapie auch als Einzelmaßnahme therapeutisch sinnvoll.

Da die Auriculotherapie keinen großen Zeitaufwand darstellt, sind in der Regel kurzfristig Termine möglich, was für akute Schmerzzustände auch von Vorteil ist!

Ob diese Therapie für Ihr konkretes Leiden in Betracht kommt, dürfen Sie gerne telefonisch und unverbindlich während den Sprechzeiten erfragen.